:: richtigbauen.de - Informationen für Bauherren

 :: Home  :: Information  :: Kontakt   :: Impressum   :: Suchen   :: zurück


Zum Brandverhalten von Wärmedämmstoffen

Am 24.05.2007 fand in Thiendorf ein Seminar der Fa. Isofloc statt. Hierbei ging es nicht nur um technologische und konstruktive Belange, bauphysikalische Betrachtungen stellten einen  Schwerpunkt dar. Isofloc ist eine Einblasdämmung auf der Materialbasis von Zellulose (sprich: Holz bzw. Papier), die neben guten Wärmedämmeigenschaften (WLG 040 bis 18% Feuchte) optimal für den sommerlichen Wärmeschutz geeignet ist. Als Richtwert kann man 18 cm Isofloc ansetzen, um optimalen winterlichen und sommerlichen Wärmeschutz zu erreichen.

Allem U-Wert-Schöngerechne zum Trotz kommt man mit Mineralwolle oder Styropor damit nicht hin. Die Ursache liegt im Speichervermögen. Die spezifische Wärme des Holzes bewirkt bei ~ 45 kg/m3 ein akzeptables Temperatur-Amplituden-Verhältnis (TAV: das Verhältnis der Differenzen zwischen höchster und niedrigster Oberflächentemperatur je innen und außen, bei einem guten TAV wird die Kurve auf der Innenseite flacher) und eine gute Phasenverschiebung (wie viele Stunden später wird die Höchsttemperatur der inneren Oberfläche erreicht).

Bemerkenswert ist das Brandverhalten der Zellulosedämmung. Der Beflammungstest mit Propangasflamme hat hierzu erstaunliche Ergebnisse geliefert, wie die folgenden Bilder zeigen. Bei einem nach DIN 4102 als B2 eingestuftem Baustoff würde man eigentlich erwarten, dass der normal entflammbare Baustoff normal entflammt. Der Praxistest zeigte, dass der Hersteller mit seinen Angaben Recht hat: "Baustoffklasse (DIN 4102-1): B2 (normal entflammbar), glimmt bei Beflammung, nicht brennend, kein Schmelzen / Abtropfen". Man kennt dieses Verhalten von z.B. Holzbalken, bei denen bei oberflächigem Abbrand eine Brandschutzschicht entsteht, die den weiteren Abbrand verzögert und die Abbranddauer berechenbar macht.




Mineralwolledämmung (links) und Styropor (rechts) nach der Beflammung




Isofloc-Dämmung nach der Beflammung




Isofloc-Dämmung nach der Beflammung, Detail Oberfläche

Fotos: M. Leuteritz, AQUAMAT® Sachsen, Großenhain

28.06.2007
M. Bumann

Ähnliche Themen:
:: Brennende WDVS I  (04.2005)
::
Brennende WDVS II (06.2006)
:: Die Fachleute zum Thema Brandschutz
(1999)
::
Nachteile von WDVS aus der Sicht Anderer (04.2007)

nach oben

 :: richtigbauen.de | :: richtigsanieren.de | :: dimagb.de | :: bauko.biz  © 2006 DIMaGB, Geschäftsbereich Internet